Lesezeit: 6 Minuten

Wohnmobile und Camper haben nicht erst seit der Pandemie einen wahren Boom erlebt – die Menschen reisen immer öfter auf diese Art und haben die Urlaubsform des Campings längst für sich entdeckt. Wir wissen genau, wovon wir sprechen und stehen Ihnen als erfahrener Experte in diesem Bereich mit Informationen zu den zehn schönsten Wohnmobiltouren im folgenden Blogartikel gerne zur Seite.

1. Entlang der italienischen Adria
Ein Sehnsuchtsziel von Campern seit jeher. Das warme Mittelmeer, die Sonne Italiens und grosse Städte in unmittelbarer Nähe machen diese Region zu einem echten Traumziel von Wohnwagenfans aus aller Welt. Die berühmten Städte Florenz, Venedig und Verona können schnell und auf grossen Strassen angefahren und anschliessend zu Fuss erkundet werden. Auch das dolce vita ist eine Reise wert und lässt die Camper mit Wein, Oliven, Zitrusfrüchten, Pizza und allerlei Meeresfrüchten nicht zu kurz kommen. In Italien ist wirklich für jeden etwas dabei und gerade Neulinge können hier ihre ersten Schritte in Sachen Camping ohne Ängste und Probleme machen. Auch die Anfahrt durch die Alpen mit dem Wohnmobil lohnt sich und sorgt bereits für erste spektakuläre Momente. Wem es am Mittelmeer nicht gefällt, der kann auch jederzeit die Seen Norditaliens zum Schwimmen aufsuchen, da diese nicht mehr als ein bis zwei Fahrstunden entfernt sind. Gardasee, Comer See und Lago Maggiore überzeugen ebenfalls durch tolle Campingplätze und sehenswerte Natur.

2. Durch den Süden Frankreichs
Ein Land voller Kultur und Historie können Sie am besten erreichen, wenn Sie durch das Tal der Rhone gen Süden fahren. In Südfrankreich erleben Sie die Provence, Cote d´Azur oder das Baskenland bis zu den Pyrenäen und entdecken dabei Burgen, alte Gutshöfe und Weingüter in Masse. Auch der Mount Ventoux lädt zu Radtouren und Wanderungen ein und kann Ihnen sportliche Betätigung aller Art bieten. Wem das noch nicht genug ist, der kann ritterliches Flair bei der Festungsstadt Carcassonne erleben oder die wilden Pferde der Camargue in einem Nationalpark beobachten. Südfrankreich bietet immer eine ausreichende Zahl an Campingplätzen und lädt Camper aus aller Welt herzlich zu sich ein.

3. Der Kystriksveien – ab nach Nordnorwegen
Der Norden Norwegens bietet auf dieser Strasse atemberaubende Natur und Bergwelt, gut ausgebaute Campingplätze und eine zuverlässige Infrastruktur. Die Route beginnt in Steinkjer in Trøndelag und führt hinauf nach Bodø, das nördlich des Polarkreises liegt. Insgesamt befahren sie 650 Kilometer von Strassen, die entlang versteckter Buchten, verschlafener Fischerdörfer und steil aufragenden Bergen in den tiefblauen Fjorden führt. Mit ein wenig Glück können Sie bei Nacht die Aurora borealis bewundern oder einem Elch, dem König des norwegischen Waldes, mitten an der Strasse begegnen.

4. Den Balkan entdecken
Slowenien, Albanien, Kroatien, Serbien, oder auch Montenegro – sie alle sind unentdeckte Perlen des Campings und warten mit wildromantischer Natur und ruhigen Stellplätzen auf. Für den Massentourismus noch nicht erschlossen bietet der Balkan tiefe Schluchten, grüne Seen, schneebedeckte Gebirge und dichte Wälder, die zum Wandern und Erkunden einladen. Auch das Meer ist nie weit und kann jederzeit für eine erfrischende Abkühlung angesteuert werden.

5. Unter der Sonne Spaniens
Ob Andalusien, die Hauptstadt Madrid, das Baskenland oder Katalonien – über Spanien lacht stets die Sonne. Daher ist Spanien gerade für Sonnenanbeter die richtige Destination mit dem Wohnmobil. Land und Leute bestechen zudem mit einer dauerhaften Leichtigkeit und Lebensfreude, die Sie sofort anstecken wird. Auch kulturell kann man in Spanien voll auf seine Kosten kommen. Tanz, Museen und Weinanbau gehören zur spanischen Volksseele wie die Paella und ein Glas Sangria am Abend. Gerade der Süden Spaniens hat sich in den letzten Jahren in Hinsicht auf Camper stark weiterentwickelt und bedeutend verbessert, was Sanitäranlagen, Einkaufsmöglichkeiten und Kinderfreundlichkeit angeht. Hat man eine gute Sonnencreme im Gepäck, kann eigentlich nichts mehr schief gehen.

6. Nordkap und Umgebung
Mit dem Camper zum nördlichsten Punkt Europas und auf dem Felsen stehen, hinter dem nur noch das kalte Polarmeer auf dem Weg zum Nordpol liegt – ein Gefühl von grenzenloser Freiheit wird Sie unausweichlich überkommen. Zudem befinden Sie sich hier in einem Ländereck, welches Sie auch schnell nach Schweden, Finnland und sogar Russland gelangen lässt. Das Jedermannsrecht in Skandinavien erlaubt zudem das kostenfreie Übernachten inmitten der Natur des Hohen Nordens. Lappland kann dabei mit dem Wohnmobil auf gut ausgebauten Strassen frei erkundet und entdeckt werden – solange keine Rentierherde plötzlich hinter einer Kurve auftaucht und die Fahrbahn für einige Zeit in Beschlag nimmt.

7. Die wilde Bretagne erleben
Über den Nordwesten Frankreichs gibt es viele Mythen und Legenden, die es auch mit dem Wohnmobil zu erkunden gilt. Wo der Sage nach einst die unbeugsamen Gallier hausten, können Sie auch heute noch eine gewisse Wildheit und Zerrissenheit des Landes erleben. Der raue Atlantik, der an die Küste prallt, ein stets frischer Wind und ein wildes Land ringsum machen das Erlebnis authentisch und einzigartig. Gourmets werden es lieben, abends auf dem Campingplatz mit einem Stück bretonischem Käse und einem Stück Baguette die Lebenskultur der Bretagne hautnah zu spüren. Auch der Genuss von Austern und Fisch ist in dieser Region ein absolutes Muss.

8. Auf den Spuren der Geschichte im Baltikum
Die Fahrt nach Litauen, Lettland und Estland bringt Ihnen Einblicke in eine Region, die seit jeher viel bewegt wurde und erlebt hat. Geschichtsfans werden hier in zahlreichen Museen und an historischen Orten den Hauch des 20. Jahrhunderts erleben, als das Baltikum immer wieder Spielball der grossen europäischen Mächte wurde. Aber auch die Architektur und Städtebilder der grossen Städte Riga, Vilnius oder Tallinn sind eine Reise wert und werden Sie nachhaltig beeindrucken. Zusätzlich gibt es Nationalparks, die bequem per Wohnmobil erreicht und angesteuert werden können.

9. Hellas – unter guten Freunden in Griechenland
Was in einer allseits bekannten Werbung beinahe schon wie eine Floskel klingt, ist in Griechenland die pure Alltagsrealität. Entdecken Sie gastfreundliche und herzliche Menschen, die Ihnen immer einen Platz an ihrer Tafel anbieten und stets ein Lachen auf den Lippen tragen. Griechenland als Wiege der Demokratie wartet zudem mit einer Vielzahl an Weltkulturerbestätten auf sie und bietet neben den tollen Stränden und einem warmen Mittelmeer auch die Möglichkeit zu Fahrrad- oder Wandertouren. Das Wetter ist dabei so gut wie immer sonnig und warm, was ein weiterer Pluspunkt für diese Region sein kann. Mit dem Camper können hier die schönsten Stellplätze direkt am Mittelmeer erkundet und in vollen Zügen genossen werden.

10. Lange Sommernächte in Südschweden lieben lernen
Nein, wir wandeln nicht auf den Spuren Inga Lindströms, keine Angst. Und dennoch ist der Süden Schwedens eine Adresse für alle Camper, die offene Landschaften, Wälder und Seen lieben. Mit dem Wohnmobil kann diese Region gut erreicht werden, da seit über zwei Jahrzehnten die Öresundbrücke eine Verbindung zwischen dem europäischen Festland und Schweden darstellt. Für Südschweden spricht zudem, dass die Tage im Sommer sehr lang und angenehm warm sind, was zu Nachtwanderungen und Lagerfeuern einlädt. Auch die schwedische Kultur ist eine Reise wert und wird Sie vollständig überzeugen. Campingplätze und Stellmöglichkeiten sind zwischen Malmö und Stockholm auch immer vorhanden und stets komfortabel.

Schlussfolgerung
Wen es jetzt noch in den nächsten Ferien zuhause hält, ist selbst schuld. Ab zu den Experten und auf ins nächste Abenteuer – mit dem Zuhause immer dabei. Atemberaubende Natur und wunderschöne Erlebnisse sind Programm. Buchen Sie Ihre Wohnmobil Ferien also jetzt für 2023 online mittels unserer Buchungssoftware bequem und sicher. Reinschauen lohnt sich immer!